Ablauf einer Ballonfahrt über das Allgäu

Eine Fahrt im Heißluftballon über das Allgäu kann ganzjährig bei optisch ansprechendem Wetter durchgeführt werden.
Das Fahrtgebiet liegt in erster Linie im schönen Allgäu bei den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau in Bayern.
Der Blick auf den Forggensee, die Königsschlösser sowie das Alpenpanorama ist bei unseren Ballonfahrten das oberste Ziel.

Wir treffen uns an einem unserer Treffpunkte in Seeg oder in Lechbruck im Ostallgäu. Je nach Wind- und Wetterlage entscheiden wir kurzfristig, welcher Ausgangspunkt am attraktivsten erscheint. Parkplätze sind jeweils ausreichend vorhanden. Dort checken wir unsere Mitfahrer ein und fahren gemeinsam zum Startplatz. Ihr Fahrzeug bleibt am Treffpunkt stehen. Zuschauer können gerne dem Begleitfahrzeug am Boden zum Landeplatz folgen.

Am Ballonstartplatz angekommen, laden wir den Heißluftballon gemeinsam aus dem Transportanhänger. Die Ballonhülle wird am Ballonkorb befestigt.
Anschließend wird die Ballonhülle mit großen Ventilatoren mit kalter Luft vorgefüllt. Ist ausreichend Luft im Ballon, erhitzt der Pilot mit dem Ballonbrenner die Luft mit einer offenen Flamme. Langsam erhebt sich die Ballonhülle vom Boden und steht über dem Korb.

Einsteigen bitte!
Sobald der Ballon aufgerichtet ist, können die Mitfahrer in den Ballonkorb steigen. Der Ballonpilot erhitzt die Luft im Ballon weiter, bis dieser zu schweben beginnt.

Jetzt heißt es „GLÜCK AB und GUT LAND! so lautet der Ballonfahrergruß.

Genießen Sie die herrliche Allgäuer Landschaft bei einer Fahrt im Heißluftballon.
Wir fahren in Höhen von bis zu 3000m über dem Meer. Fernsichten bis zum Alpenhauptkamm sind keine seltenheit.

Nach etwa einer- bis eineinhalb Stunden bringt Sie Ihr Ballonpilot in aller Regel wieder sanft auf die erde zurück. Die Landung erfolgt auf irgendeiner Wiese im Allgäu. Da sich Ballone nicht direkt steuern lassen, läßt sich auch im Vorfeld der Landeort nicht genau vorhersagen.

Nach der Landung entleeren wir die Ballonhülle und packen alles wieder auf den Ballontransportanhänger.

Bevor wir Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt bringen, gibt es noch die Ballonfahrertaufe mit einem Glas Sekt und einer Adelsurkunde. Ein netter Brauch, den es schon seit vielen Jahrzehnten gibt. Der Pilot erzählt Ihnen die Geschichte der Ballonfahrerei sowie den einen- oder anderen Schwank aus seiner Ballonfahrerzeit.

Nach der Urkundenübergabe bringen wir Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Wenn wir Sie an dieser Stelle für Ihre eigene Ballonfahrt begeistern konnten, freuen wir uns über Ihre Buchung: Ballonfahrt buchen